sis teurer als normal essen? rauchen entzug

sis teurer als normal essen? rauchen aufhören symptome

bodybuilding ernährung

, ich spiel mit dem Gedanken mit sis anzufangen. Nun hab ich mir das mit dem Frühstück überlegt. Normal kann ich früh nichts essen. Haferflocken gingen mit Milch und Kakao. Aber Milch darf man nicht. Jetzt hab ich bein meinen Wochenendseinkauf mal nach Soja-Milch gesucht, die ist ja wahnsinnig teuer. Könnt ihr “alten” SIS-Hasen mir sagen ob SIS teuer ist oder ob ich mir das nur einbilde. Gut die Sojamilch ist teurer. Im Aldi gibt es auch die für 99 Cent.

Aber kein Süßkram, Chips ect. Ist schon mal billiger.

Ich würde sagen das hält sich die Waage und deine Ernährung vorher hat sicherlich auch Geld gekostet. …

also das es teurer ist oder wird als das was du vorher für deine Lebensmittel ausgegeben hast, kann man pauschal nicht beantworten!

Klar gibt es ein paar Sachen, die teurer sind wie z.B. Soja-Produkte oder Bio Sachen! Soja ist aber auch Geschmackssache! Ich mag Soja gar nicht!

Wenn du dir dein Gemüse oder Obst als Bio-Produkte oder immer frisch vom Markt kaufst, ist das unter Umständen teurer als im Supermarkt!

Ist dir auch schon mal aufgefallen, das die Süßigkeiten auch teurer sind als die “gesunden” Sachen ??? Und die Molkereiprodukte wie Sahne, Joghurt, Käse oder Quark schmecken auch unterschiedlich. Soll heißen, das es auch leckere Discountware gibt!

Bei Fleisch und Wurstwaren schmeckt das beim Metzger oder an der Fleichtheke auch anders als das abgepackte Zeug! Außerdem wird die Dauerwurst meist mit Zucker konserviert!!!

Außerdem gibt es viele Sachen, die man vielleicht teurer einkauft, aber im Verhältnis auch weniger davon braucht!

Wenn du genau wissen willst, wie viel teurer oder günstiger es für dich ist, musst du dir die Arbeit machen und eine Aufstellung machen, was du bisher so eingekauft hast und was du bei einer Ernährungsumstellung einkaufen willst/kannst/sollst/musst!

Dies betrifft aber auch ALLE! Ernährungsumstellungen, nicht nur SiS !!!

Hoffe konnte dir ein wenig weiterhelfen

LG Miraculina
Seit ich SIS mache gebe ich viiiiiiiiiiel mehr Geld für Essen aus als vorher…

früher hab ich Morgens ein billiges Brötchen mit Käse gegessen, Mittags Kartoffeln oder Spaghetti oder Pizza…klaro viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel ungesünder aber auch 1000 mal billiger….ich finde sowieso das abgepacktes Junk Food 1000 mal billiger ist als wenn man selber kocht … eigentlich unfair ^^
Ich bezahle z.B jeden abend schonmal 2€ für gurke+tomate+eisbergsalat und nochmal 2 € für schafskäse….4€ allein beim abendessen!!!Mein Freund macht sich Nudeln für 1,50€ …könnt mich schon drüber ärgern …aber naja…

Zitat von Miraculina:

also das es teurer ist oder wird als das was du vorher für deine Lebensmittel ausgegeben hast, kann man pauschal nicht beantworten!

Klar gibt es ein paar Sachen, die teurer sind wie z.B. Soja-Produkte oder Bio Sachen! Soja ist aber auch Geschmackssache! Ich mag Soja gar nicht!

Wenn du dir dein Gemüse oder Obst als Bio-Produkte oder immer frisch vom Markt kaufst, ist das unter Umständen teurer als im Supermarkt!

Ist dir auch schon mal aufgefallen, das die Süßigkeiten auch teurer sind als die “gesunden” Sachen ??? Und die Molkereiprodukte wie Sahne, Joghurt, Käse oder Quark schmecken auch unterschiedlich. Soll heißen, das es auch leckere Discountware gibt!

Bei Fleisch und Wurstwaren schmeckt das beim Metzger oder an der Fleichtheke auch anders als das abgepackte Zeug! Außerdem wird die Dauerwurst meist mit Zucker konserviert!!!

Außerdem gibt es viele Sachen, die man vielleicht teurer einkauft, aber im Verhältnis auch weniger davon braucht!

Wenn du genau wissen willst, wie viel teurer oder günstiger es für dich ist, musst du dir die Arbeit machen und eine Aufstellung machen, was du bisher so eingekauft hast und was du bei einer Ernährungsumstellung einkaufen willst/kannst/sollst/musst!

Dies betrifft aber auch ALLE! Ernährungsumstellungen, nicht nur SiS !!!

Hoffe konnte dir ein wenig weiterhelfen

LG Miraculina

Zum vergrößern klicken…
Unterschreib ich so. Ich kauf schon lange alles was irgendwie geht in Bioqualität. Qualität geht einfach vor Quantität. Mein Milch- und Schokoladekonsum ist zB drastisch gesunken. Dafür esse ich jetzt noch mehr Salat als vorher. Brot kaufe und mache ich nicht mehr, alles an Aufstrichen und Käse fällt weg…

Nö also ich glaube nicht, dass ich mehr Geld ausgebe als vorher. Mutmasslich eher im Gegenteil.

Ich halte das mit dem Junk ist billiger als gesund für eine Milchmädchenrechnung. Ganz abgesehen von den gesundheitlichen Kosten, die man auch noch reinrechnen müsste sowie die Umweltverschmutzung und -belastung mit den ganzen Verpackungen… Und selbst wenn wäre es für mich trotzdem indiskutabel mich von Dreck zu ernähren. *brrrr*

Wusstet ihr, dass in Europa die Deutschen die Leute sind, die Prozentual von ihrem Einkommen am allerwenigsten für Lebensmittel ausgeben und dabei auch am allerwenigsten auf Qualität achten sondern nur auf den Preis schauen? Überall sonst gibt man mehr fürs Essen aus und achtet mehr auf Qualität…. Sollte einem zu denken geben…. *find* Also ich merke auch keinen großen Unterschied im Geldbeutel.

Allerdings musste ich meine Ernährung jetzt auch nicht soooo umstellen. Was wegfällt (und mich definitiv weniger kostet) ist Saft (hab früher abends sehr viel O-Saft getrunken).

akne conglobata Beim Frühstück habe ich den gesüssten Naturjoghurt gegen Sojajoghurt mit 1TL Honig ausgetauscht, der Rest blieb wie gehabt. Mittags esse ich weiterhin Mischkost in der Kantine und Zwischenmahlzeiten oder Süßes gab es eh selten.

Abends gab es auch früher viel mageres Fleisch, Salat und Gemüse wie Zucchini, Paprika, Aubergine, etc. abends (sind keine AbendBROT-Esser)
Esse jetzt aber öfter auch Spinat, Quark, Eierspeisen, etc. Dafür fallen die Kohlehydrate komplett weg. Früher gabs halt öfter mal abends einfach Nudeln mit Pesto oder Gebratene Nudeln mit Ei, aber wenn es jetzt mal schnell gehen soll, gibts halt Quark oder Tomate-Mozarella.

Junkfood finde ich überhaupt nicht billig! Wenn man bedenkt, was z.B. ein Whopper kostet… Wenn ich mal irgendwo was auf die Hand hole, sinds meistens 3-4 Euro Minimum für etwas, was mich nicht satt macht.
Eigentlich gebe ich seit SiS weniger fürs Essen aus, weil man statt fertigen Sache eher die Grundprodukte kauft (z.B. Naturquark/Joghurt statt Fruchtzeugs), Junkfood komplett wegfällt, Süßigkeiten und süße Getränke wegfallen (schonmal den Preis von nem Kasten Cola gesehen?), ich keinen Cappuchino usw zwischendurch mehr trinke,….

Zudem bereite ich mir mein Mittagessen für die Arbeit immer selbst zu, damit ich die Gewichte berechnen kann und kaufe nicht wie frühe teure Sachen auf die Hand in der Mittagspause.

Das einzig teurere ist frisches Gemüse und Fleisch (habe früher selten Fleisch gegessen und dann auch meist TK-Fertigschnitzel oder so), allerdings kann man da ja auch Gemüse nach Saison kaufen (z.B. z.Zt. Tomaten, habe bei Rewe für 750 gr. 50 Ct bezahlt) und bei Fleisch sollte man sowieso auf die Qualität schauen und nicht in erster Linie auf den Preis. Nein, im Gegenteil,
seit ich Sis mache bleibt mehr Geld über.
Es fallen die Mc Donalds Besuche nachts um 23 Uhr weg, die Chips vorm Fernseher und die süssen Riegelchen.

LG Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.