Start mit Kalorienzählen – Sportkalorien entzug rauchen

Start mit Kalorienzählen – Sportkalorien anti falten

venenthrombose

Zusammen,

ich habe hier neu angefangen und habe nun ein paar Fragen.

Habe mir ausgerechnet, dass ich mit meinen 92 kg auf 1,65 m 1900 Kalorien essen darf.

Mir erscheint das zwar sehr viel, ernährungsplan muskelaufbau mann aber ich habe mich nun die letzten Tage auch in das Thema eingelesen und es erscheint mir mittlerweile schon logischer so “viel” Kalorien aufzunehmen um abnehmen zu können.

Da ich die letzten 2 Wochen immer ca. 1500 – 1600 Kalorien gegessen habe ohne Hunger zu haben, wollte ich euch fragen, wie ich es denn nun am besten handhaben soll – gleich komplett auf 1900 Kalorien gehn oder langsam steigern?

Dann hab ich noch eine Frage zu den Sportkalorien.

Esst ihr die immer alle auf, oder seht ihr das quasi so als Zusatz-Bonus an, den ihr euch gar nicht berechnet oder eben nur ab und zu berechnet?

Da ich jetzt für den Anfang eher leichtere Sportarten machen möchte ( 45 min Outdoor Fahrradfahren / 45 min walken bzw. 30 min Gymnastik im Wechsel), halte ich es fast für zu viel, die dadurch verbrannten (egtl wenigen!) Kalorien wieder aufzuessen.

Oder was meint ihr?

Freu mich über eure Erfahrungen und Antworten,

Lg
also ich würde sie nicht wieder “aufessen”. ich zähle zwar keine kalorien, aber trotzdem, für mich wäre das dann der bonus wobei es drauf ankommt, vll hast du ja durchs sporteln auch mehr hunger.
ja, das habe ich mir auch gedacht, da ich ja nun erst mal mit leichtem Sportprogramm anfange.

Wollte eben noch einmal wissen, wie oder ob es “schlimm” ist, diese Kalorien nicht zu essen.
sicher ist es “schlimm” da du ja versuchst in nem gewissen maß zuwenig zu essen und wenn du jetz bei einem tagesumsatz von 1900 kcal 1000kcal zusätzlich verbrennst aber nicht isst bist du ganz gewaltig im minus.

ich glaub die meisten hier essen an tagen an denen sie über 500kcal versporteln die hälfte dieser kalorien zusätzlich . wenn du muskeln aufbauen willst solltest halt noch schaun das du proteine/eiweisse isst und so.

wenns nur um die masse geht => also das übliche wie soll ich mit gedünstetem fisch/salat jemals die kalorien in mich reinstopfen => schwarzbrot mit käse , müsli , studentenfutter (nüsse aller art) , bestimmte “gemüse” sorten (mais , bohnen etc) , obst haben allesamt reichlich “gesunde” kalorien/nährstoffe. Danke für deine Antwort, Naggirath.

Wenn man also sehr intensiv Sport macht, dann sollte man die verbrauchten Kalorien also zur Hälfte aufessen?

Ich will ja nicht mit Absicht weniger essen, sondern es richtig machen
Im Moment überlege ich, noch einiges mehr als die Hälfte zu mir zu nehmen. Bei 1000 kcal Sport und 500 kcal zusätzlicher Zufuhr hat man ja immer noch 500 kcal zusätzliches Defizit.

Würde auf Gesamtumsatz – 500 kcal hinauslaufen.

Aber im Bereich um 500 kcal Sport liegt man denke ich mit der Hälfte der Sportkalorien auch kaum falsch.
ich bin immer noch der meinung man sollte das ganze eher gefühlsmäßig angehen also guck einfach wieviel hunger du hast und pass nur auf dass du nicht über die stränge schlägst!

p.s.: ich muss dazu sagen, dies hier ist die meinung einer abnehmwilligen, die nicht viel davon hält sich mit kalorienzählen rumzuplagen und lieber so abnimmt, dass sie automatisch ein gesundes essverhalten erlernt. ich will nicht mein ganzes leben mit kalorienzählen verbringen! abgesehen davon ist das bei mir eh unpraktisch, ich bekomme ja noch gekocht bei family zuhaus, wenn ich jetzt alleine leben würde würde das eher für mich als alternative infrage kommen..
Träum mal schön weiter. Wahrscheinlich wirst du mit deiner Methode eh viel zu wenig essen, einen tollen JoJo-Effekt bekommen und damit am Ende noch mehr Gewicht als jetzt haben.

Und warum postest du überhaupt im Bereich Kalorienzählen wenn du erstens überhaupt nichts damit zu tun haben willst und zweitens absolut keine Ahnung davon hast, was wir hier warum tun?

PS: Sorry, dass mir gerade keine nettere Forumlierung einfallen will. Der Beitrag kommt halt sehr anmaßend zu mir rüber.
na den bereich habe ich mir nicht angeguckt, sondern nur im bereich neue einträge. mein letzter eintrag ist dann auch aus dem gedanken heraus entstanden, dass ich die falsche einstellung dazu habe einem kalorienzähler nen ratschlag zu geben bzw. nicht die ahnung.

aber ich finde es doof dass du mich so verurteilst und sagst ich werde eh jojo erleben und so^^ das ist doch von person zu person unterschiedlich welche diät die beste ist und ob man jojo kriegt oder nicht. ich bin z.b. sehr sportlich orientiert und wenn ich fünf mal in der woche sport mache (wo ich noch nicht ganz bin aber bald sein will und werde) dann soll so nen jojo erst mal kommen

Zitat von Big93:

ich bin immer noch der meinung man sollte das ganze eher gefühlsmäßig angehen also guck einfach wieviel hunger du hast und pass nur auf dass du nicht über die stränge schlägst!

Zum vergrößern klicken…
Das kann genau dann gut funktionieren, wenn dein Hungergefühl “normal” funktioniert.
Problem wiederum ist, viele “landen” ja erst hier (klingt böse formuliert, ist aber nicht so gemeint ), weil genau das nicht normal funktioniert.
naja okay, dann habe ich wahrscheinlich die falsche sichtweise als 18-jährige nicht allzu übergewichtige und noch halbwegs sportliche junge frau
Nö find ich nicht. Ich finde, dass du ne gute Einstellung dazu hast und dass du das nicht zu verbissen siehst mit den Kalorien, find ich gut. Ich bin auch kein Freund davon, jede einzelne Kalorie zu zählen, ich schätze das Meiste, was ich esse auch eher, als dass ich es tatsächlich abwiege. Sein Leben lang Kalorien zählen hält kein Mensch aus, der Meinung bin ich auch.
wobei wenn man vll schon jahrzehntelang mit übergewicht zu kämpfen hat und das “normale gefühl” total verloren hat ist es wirklich gut. aber an sich will ich es ja normal lernen und es ist nicht normal kalorien zu zählen, kein normalgewichtiger mensch tut das..

freut mich, dass jemand mal meiner meinung ist
Hier meld ich mich mal spontan mit einer kleinen Leseempfehlung zu wort:

Ist aus und meiner Meinung nach eine recht interessante Erläuterung der “Zählen vs. Gefühl” Geschichte.

(Und nebenbei eine recht interessante Antithese zur hier vorherrschenden Meinung über die richtige Größe des Kaloriendefizits).

Gruß

Tim

Zitat von Big93:

na den bereich habe ich mir nicht angeguckt, sondern nur im bereich neue einträge. mein letzter eintrag ist dann auch aus dem gedanken heraus entstanden, dass ich die falsche einstellung dazu habe einem kalorienzähler nen ratschlag zu geben bzw. nicht die ahnung.

aber ich finde es doof dass du mich so verurteilst und sagst ich werde eh jojo erleben und so^^ das ist doch von person zu person unterschiedlich welche diät die beste ist und ob man jojo kriegt oder nicht. ich bin z.b. sehr sportlich orientiert und wenn ich fünf mal in der woche sport mache (wo ich noch nicht ganz bin aber bald sein will und werde) dann soll so nen jojo erst mal kommen

Zum vergrößern klicken…

Zitat von Big93:

naja okay, dann habe ich wahrscheinlich die falsche sichtweise als 18-jährige nicht allzu übergewichtige und noch halbwegs sportliche junge frau

Zum vergrößern klicken…

Zitat von Big93:

wobei wenn man vll schon jahrzehntelang mit übergewicht zu kämpfen hat und das “normale gefühl” total verloren hat ist es wirklich gut. aber an sich will ich es ja normal lernen und es ist nicht normal kalorien zu zählen, kein normalgewichtiger mensch tut das..

freut mich, dass jemand mal meiner meinung ist

Zum vergrößern klicken…
So, ich bemühe mich mal, meine Meinung etwas ausführlicher auszuführen.

Stell dir vor, du hast in ein paar Wochen 5 deiner 10 kg abgenommen. Du achtest gut auf was du isst, isst dabei aber doch schon etwas zu wenig, weil dein Gefühl vielleicht nicht ganz so toll ist wie du meinst. Dein Gewicht bleibt aber stehen, obwohl du dich deiner Meinung nach gut und ausgewogen nach Gefühl ernährst. Welchen Schritt würdest du dann gehen?

Die meisten würden da ihr Sportpensum steigern und / oder weniger essen. Du nimmst noch mal 2 kg ab und dann steht es wieder. Was dann – noch weniger essen und / oder noch mehr Sport? Das Essverhalten kann da ganz schnell ganz schlecht werden.

Das muss dir natürlich nicht passieren, es kann alles glatt gehen. Aber es sind schon so viele wegen ein paar kgs zu viel in ganz schlimme Essstörungen gerutscht. Pass da bitte auf!

Zitat von emolike:

Sein Leben lang Kalorien zählen hält kein Mensch aus, der Meinung bin ich auch.

Zum vergrößern klicken…
Ich hab hier auch noch nie gelesen, dass jemand ein Leben lang Kalorien zählt. Alle Kalorienzähler die ich kenne, wollen irgendwann wieder davon los kommen.
Ich nehme das Ernährungstagebuch von fddb. Da kann man auch die Sportkcal. mit rein nehmen und hat echt eine total gute Übersicht wieviel man gegessen und was man noch zu sich nehmen darf. Auch in Bezug auf Fett. FDDB ist wirklich toll, ich gebe dort nun auch meine Kalo’s ein

Mit dem Sport werde ich jetzt einfach mal ein bisschen probieren und wenn ich über 500 kcal versportelt habe, dann einfach die Hälfte drauf essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.